Das Leitbild der Fahrschule Reuter & Söhne GbR

Ziel unserer Ausbildung ist es, unseren Kunden die Befähigung zu vermitteln,
sich als verantwortungsvolle und umweltbewußte Verkehrsteilnehmer zu präsentieren.


Die Familie Reuter hat es sich mit ihrem Betrieb zur Aufgabe gemacht, Fahrschüler aller
Klassen nach pädagogischen, didaktischen und ethischen Grundsätzen auszubilden und
dies auf einem hohen Ausbildungeniveau.

Die Fahrschule Reuter stellt sich mit all ihrer Kraft in den Dienst der Fahrschulausbildung.

Folgendes Verhalten im Verkehr soll dabei erzielt werden:

  • Fähigkeiten und Fertigkeiten, um ein Fahrzeug auch in schwierigen Verkehrssituationen
    zu beherrschen und ein "Gefühl" für drohende Gefahren zu entwickeln
  • Fähigkeiten und Fertigkeiten, um durch präventives Handeln Gefahren zu
    vermeiden und abzuwehren
  • Kenntnis und Verständnis der Verkehrsvorschriften, deren Anwendungsbereichs
    und deren Konsequenzen
  • Kenntnis über mögliche Fahrfehler und deren Auswirkungen und Konsequenzen
  • Erlangung einer realistischen Selbsteinschätzung bzgl. der Fähigkeiten
    und Fertigkeiten im Straßenverkehr
  • Bereitschaft und Fähigkeit zum rücksichtsvollen, verantwortungsbewußten und
    partnerschaftlichen Verhalten im Straßenverkehr
  • Kenntnis der Auswirkung von Emotionen beim Fahren
  • Kenntnis und Fähigkeit zum umweltbewußten Fahren
  • Verantwortungsbewußtsein für Leben, Gesundheit und Eigentum - sowohl des eigenen,
    als auch das der anderen

  • Ein weiteres Ziel unseres Unternehmens besteht darin, das Selstvertauen der
    Teilnehmer zur aktiven Unterstützung in Notfällen zu stärken.



Besondere Leitbildziele im Bereich Kraftverkehr :

  • Fahrer im Güter- und Personenverkehr zu qualifizieren mit dem Ziel,
    dauerhafte Beschäftigung zu erreichen,
  • erforderliche Kenntnisse, die weit über das Fahrerlaubniswesen hinausgehen,
    zu vermitteln, um die Kompetenz der Fahrer zu fördern,
  • die Fahrer mit der Abwehr der besonderen Gefahren im Umgang mit schweren
    Fahrzeugen und Lasten vertraut zu machen,
  • den Fahrer materialschonenem und energiesparendem Umgang mit seinem Fahrzeug anzuhalten,
  • Unternehmen in Ihrer Existenz zu stärken durch die Höherqualifizierung des Fahrpersonals,
    auch zur Kostensenkung der Bertiebskosten des Fuhrparks beizutragen und damit

  • der Umwelt und der Schonung der Ressourcen Rechnung zu tragen.




Die Grundsätze unserer Fahrschule und Kundenverständnis

Personal

Wir setzen qualifiziertes, engagiertes und motiviertes Personal in Leitung, Unterricht und
Verwaltung ein. Für das Personal werden stets fachliche und pädagogische Fortbildungen
und Schulungen durchgeführt, um vorhandene Kenntnisse und Fähigkeiten zu festigen und
in Anbetracht der Schnelllebigkeit neue Kenntnisse und Fähigkeiten zu erlangen.

Des Weiteren finden regelmäßig interne Meetings ( Geschäftsführung und nach Bedarf
mit den Fahrlehrern ) statt.


Räumliche und sachliche Ausstattung

Die Lehrräume in der Hauptstelle in Weissenburg sind modern eingerichtet und mit den neuesten
Medien ausgestattet. Sie entsprechen nach Art und Ausstattung den fachlichen Kriterien
und sind den Zielgruppen angepasst.
Das Ambiente lädt zum motivierten und angenehmen Lernen ein. Die genutzten Lehr- und
Sozialräume und die sanitären Einrichtungen entsprechen den Anforderungen des
Fahrlehrergesetzes und der Fahrschülerausbildungsordnung.


Bildungsangebot

Interessenten und Lehrgangsteilnehmer werden von uns persönlich ausführlich und individuell beraten
und über die geforderten Eingangsqualifikationen bzw. Lernvoraussetzungen aufgeklärt.
Auf diese Weise soll durch das teilnehmerorientierte und sachgerechte Lernen die bestmöglichste
und effektivste Ausbildung gesichert werden.

Auf die Möglichkeit der Teilnahme z.B. am Theorieunterricht, wird der Fahrschüler
auch über die Homepage informiert.

Das aktuelle Bildungsangebot umfasst einschließlich der Maßnahmen für die Arbeitsverwaltung:

  • Ausbildung zur Vorbereitung auf die Fahrerlaubnisprüfung in den Klassen
    AM, A1, A2, A24, B, B96, BE, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE, L, T, Mofa-Prüfbescheinigung.
  • Ausbildung für die Berechtigung zum Gefahrguttransport mit Hinführung zur IHK-Prüfung.
  • Ausbildung in Ladeumschlagsgeräte ( Gabelstapler, Ladekran, Hublader & Co.)
  • Beschleunigte Grundqualifikation und Weiterbildung von Berufskraftfahrern im
    Personen- und Güterkraftverkehr.
  • Unterweisung von Fahrern aller Art in energiesparender Fahrweise / ECO.
  • Berufskraftfahrerausbildung nach EU Richtlinien, CE und DE.
  • ADR mit Lenk- und Ruhezeiten.
  • Gabelstaplerausbildung nach BG Richtlinie BGV D27.
  • Ladungssicherung nach VDI 2700a / 2700ff DIN 75410-BGV D 29.
  • ECO-Training ( umweltbewußtes und kraftstoffsparendes Fahren ).
  • Diverse eigene Module als Sondermaßnahmen (z.B. großes Perfektionstraining CE/DE).
  • Gefahrgut Aufbaukurs Tank.